Samstag, 31. Januar 2015

|Rezension| Michelle Rowen - Gray Kiss

Michelle Rowen | Mira Taschenbuch | 416 Seiten | 12,99€ | 4,5 Sterne 

Mein Kuss kann töten …  Ich bin Samantha, eine „Gray“. Ein entsetzlicher Hunger brennt in mir, und um ihn zu stillen, muss ich küssen. Als der Fluch begann, habe ich Seelen geraubt – jetzt bringe ich den Tod. Nur bei einem wirkt dieser grausame Zauber nicht: Bei Kraven, einem Dämon. Dabei ist er der Bruder von Bishop, den ich wirklich will, aber nicht haben darf. Denn Bishop ist ein Engel mit sterblicher Seele. Verliebt in einen Engel, geküsst von einem Dämon, gefangen zwischen zwei Brüdern – das ist erst der Beginn meiner Probleme! Denn immer mächtiger werden in mir die übernatürlichen Kräfte. Plötzlich kann ich in Bishops Vergangenheit schauen. Und was ich dort sehe, raubt selbst mir, einer „Gray“, den Atem.
____________________________________________________________________________________

"Dark Kiss" hat mich aufgrund seiner außergewöhnlichen verbotenen Liebesgeschichte und den neuartigen Wesen, den seelenfressenden Grays, positiv überrascht. Darum habe ich mir das Buch noch ein weiteres Mal vorgenommen und direkt nach Beendigung die Fortsetzung "Gray Kiss" geschnappt. Schon allein die Cover sind absolute Eyecatcher und ein Muss für jedes Bücherregal. "Gray Kiss" setzt eine Woche nach den Ereignissen des letzten Bandes an. Samantha und der gefallene Engel Bishop durchkämmen immer noch die Stadt, um ihre gestohlene Seele von Stephen wieder zu gewinnen,  der trotz der Barriere um die Stadt nicht auffindbar ist.

Die sehnsüchtigen Blicke, das Knistern in der Luft, die verbotene Liebe zwischen Sam und Bishop erreicht endlich ihren von mir gewünschten Höhepunkt. Es ist grauenvoll und schmerzhaft einen Jungen zu lieben, in den sie sich nicht in ihrer momentanen Situation als Seelenfresserin verlieben darf. Bischop macht es ihr aber mit seinem gegenüber Sams ausgeprägten Beschützerinstinkt und seiner Engelsschöhnheit auch nicht leicht. Umso schrecklicher ist es, dass nur sein dämonischer Bruder Kraven Sams tödlichen Hunger nach Seelen stillen kann, sowie Bischops dunkle Seite, die nach und nach ans Tageslicht kommt. Ich kann euch aber verprechen, es wird zu keiner nervigen Dreiecksbeziehung! Insgesamt sind alle Charaktere viel stärker und schlagkräftiger geworden. Besonders gefällt mir, dass sie ihre ganz eigenen Charakterzüge entwickeln: Roth kaltblütig, Zach liebenswürdig, Kraven draufgängerisch. Vor allem konnten Kraven und Roth mit ihrem schwarzen Humor und Sarkasmus wieder viele Lacher für Zwischendurch sorgen. Da sagt man mir, ich sei dickköpfig! Die beiden Dämonen in einem Team? Das kann einfach nicht gut gehen. Wenn ihr mich nach meinem Lieblingscharakter fragen würdet, dann könnte ich mich wirklich nicht entscheiden, denn eine solch bunte Mischung hatte ich persönlich noch nie in einer Buchreihe.

Die Spannung bleibt konstant hoch, denn die Mission wird ständig durch neue Vorkommnisse gestört und das Team mit neuen Problemen konfrontiert. Ich bin beim Lesen fast durchgedreht: Kann es jetzt noch schlimmer werden??? Plötzlich erscheinen neue Lichtfenster am Himmel, das ein neues Teammitglied, ob Dämon oder Engel, signalisiert, die Grays vermehren sich ungezügelt und scheinen doch nicht die größte Bedrohung zu sein! Das Ende der Mission scheint somit in weite Ferne zu rücken. In jedem Kapitelende gibt es eine große Überraschung. Meine Nerven waren nonstop zum Zerreißen gespannt. Ich konnte das Buch nur schwer aus den Händen legen. Doch schweren Herzens muss ich einen halben Stern abziehen, denn zum Schluss wurde die Story aufgrund der vielen Ereignisse ein wenig chaotisch und unübersichtlich. 

Michelle Rowen hat ein Talent dafür, dass die Gefühle der Charaktere den Leser mitreißen und emotional berühren. Sams Verzweiflung und Hilflosigkeit im Bezug auf ihre gestohlene Seele  und die Trauer um ihre kurz verstorbene beste Freundin haben oft für einen Kloß in meinem Hals gesorgt. Wie sein Vorgänger "Dark Kiss" musste ich "Gray Kiss" ab und zu zur Seite legen, damit ich es nicht in einem ganzen Rutsch verschlungen hätte. Am meisten gefällt mir an Michelles Schreibstil die Jugendlichkeit und unkomplizierten Sätze, die für einen raschen Lesefluss sorgen.
____________________________________________________________________________________

"Gray Kiss" ist eine sehr gelungene, spannende und emotionale Fortsetzung mit einer wundervollen Atmosphäre, die ihren Vorgänger um Längen überholt. Das Buch punktet vor allem mit seinen überaus starken und sympathischen Charakteren. "Gray Kiss" ist ein Muss für alle, die von Engel und Dämonen nicht genug bekommen können und Lust auf eine süße, aber auch sehr gefährliche Liebesgeschichte haben. Ich liebe diese Dilogie!


Story 4,5/5
Umsetzung 4,5/5
Charaktere 5/5
Spannung 5/5
Gefühl 5/5
Schreibstil 5/5